20
Jul
11

Bericht eines Notarztes an der Loveparade 2010

Ich denke, jeder hat mitgekriegt was an der Loveparade in Duisburg geschehen ist letztes Jahr.

Für mich waren das erschreckende Bilder und ich war geschockt als ich das mitbekam. Ich war ja nicht mal vor Ort und habe auch keinen gekannt, der dort vor Ort war.

Wie schrecklich muss das dann für die Rettungskräfte und alle anderen Helfer gewesen sein?

Hier geht s zum Bericht…


1 Response to “Bericht eines Notarztes an der Loveparade 2010”


  1. 26. Juli 2011 um 21:01

    Wie die Rettungskräfte damit umgehen? Ein Bekannter (Rettungsassistent) von mir war im Tunnel und reanimierte erfolglos. Er konnte seine Gefühle nicht Ansatzweise zum Ausdruck bringen. Abgespeichert unter „War halt so ein Einsatz“. Macht sich bis heute nichts daraus.
    Meine Schwester (damals noch 17 Jahre, Sanitätshelferin) konnte nicht das Schema-F abspulen, sie war in der Betreuung der psychisch dekompensierten eingesetzt. Dort kam sie nur durch viel reden weiter, was natürlich mehr an die Substanz geht, als „nur funktionieren müssen“. Sie musste viel reden, um über das ganze hinweg zu kommen.


Comments are currently closed.

Die Zick-Zack-Zecke!

Buttons

Blogverzeichnis Blogtraffic Statistik Zickzackzecke/Krokofantilein bei Yigg! BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Wunschzettel Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Fans bei Facebook

Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.


%d Bloggern gefällt das: